Sandro Hirsch mit Trompete - Foto von Stephan Presser Photography

Vita

Sandro Hirsch ist 1997 in Landau in der Pfalz geboren. Bei der musikalischen Früherziehung machte er erste positive Erfahrungen mit der Musik. Dies führte dazu, dass er bereits mit 6 Jahren den ersten Trompetenunterricht bei Dietmar Wiedmann erhielt. Neue Impulse bekam er mit 12 Jahren bei Winfrid Haag, bis er schließlich mit 14 Jahren als Jungstudent bei Prof. Peter Leiner in der Hochschule für Musik Saar aufgenommen wurde. Nach dem Abitur 2016 hat er zum Wintersemester 2016/17 sein Bachelorstudium mit Hauptfach Trompete in Frankfurt bei Prof. Klaus Schuhwerk begonnen.

Mundstück Zeichnung von Lisanne TraubIn seiner Studienzeit in Saarbrücken wurde Sandro Hirsch viermal in Folge der 1. Bundespreis mit Höchstpunktzahl bei Jugend musiziert zugesprochen. Zusätzlich gewann er 2015 beim Walter-Gieseking-Hochschulwettbewerb den 1.Preis und den 2. nationalen Lions-Musikpreis 2017. Er erhielt zahlreiche Stipendien (u.a. bei der Jürgen-Ponto-Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben, der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP), der Paul-Gillet-Stiftung, der Dieter-Kissel-Stiftung, beim LIONS Club Heusweiler sowie das Sparkassen-Musikstipendium Rheinland-Pfalz 2016). Seit 2017 ist er Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und seit Oktober 2017
ist er Stipendiat der Oscar und Vera Ritter-Stiftung.

Sandro Hirsch veranstaltet regelmäßig mit verschiedenen Kammermusikpartnern Konzerte. So z.B. mit seinem Kammermusikpartner Alexander Altmeyer am Klavier oder verschiedenen Organisten (u.a. Christian Schmitt, Prof. Stefan Viegelahn), sowie diversen Blechbläserensembles.
Auch verschiedene Kammerorchester (Musici Mudahensis, Bad Dürkheimer Kammerorchester, Kammerphilharmonie Mannheim) haben ihn bereits als Solisten eingeladen. Im Dezember 2016 machte Sandro Hirsch eine Solotournee (11 Konzerte) mit dem „Rennquintett“ durch die schönsten Kirchen der Pfalz. Im Juni 2017 erfolgte eine erneute Einladung.
Im Oktober 2017 wird Sandro Hirsch sein Debüt mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz haben.

Neben der Leidenschaft für die Sololiteratur gibt es auch noch die große Leidenschaft für das Orchester. So war Sandro Hirsch mehrjährig (Solo-)Trompeter im Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz und dem Bundesjugendorchester und hat dort auch bei Auslandstourneen durch Kalifornien, Tunesien, das Baltikum und China mitgewirkt.
Durch die Zusammenarbeit von Bundesjugendorchester und deren Patenorchester – den Berliner Philharmonikern – , spielte er mehrfach gemeinsam mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Sir Simon Rattle bei den Osterfestspielen Baden-Baden. 2016 wurde er als Aushilfe bei den Hamburger Symphonikern eingeladen.

Gemeinsam mit seinem Klavierpartner Alexander Altmeyer sind seit 2012 bis heute mehrere Aufnahmen der wichtigsten Werke für Trompete mit Klavier sowie Trompete solo in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Rundfunk (SR) entstanden.
Weitere Aufnahmeerfahrungen konnte er 2012 beim SWR und später beim Bundesjugendorchester (Deutsche Grammophon und WDR, 2013-2016) machen. Darunter auch das mit dem ECHO-Klassik Preis 2016 ausgezeichnete Projekt „Peter und der Wolf“ mit der Deutschen Grammophon.
In diesem Jahr hat er seine erste Solo-CD veröffentlicht.

Die dritte Leidenschaft liegt im Unterrichten von trompeterischem Nachwuchs, so unterrichtet Sandro Hirsch seit 2014 mehrere Schüler.

Wertvolle Anregungen sammelte er u.a. bei Gábor Tarkövi, Christopher Dicken, Tobias Füller, Daniel Mendelow, Stefan Ruf, Prof. Hans-Martin Rux-Brachtendorf, Prof. Frits Damrow, Prof. Kristian Steenstrup, Prof. Wolfgang Bauer, Prof. Matthias Höfs und Prof. Reinhold Friedrich.

Vita zum Download: Vita 2017 langVita 2017 kurz